+++ 31:22 – Keplinger Damen beschenken sich mit einem Sieg +++

Image
team_blf

Es war das erwartet schwere Spiel, das man letztlich aber nicht unverdient mit 31:22 gegen den UHC Hollabrunn gewinnen konnte.

In einem gut besuchten und lautstarken Trauner Sportzentrum, haben die Bundesligadamen des SK Keplinger Traun am Samstagabend einen wichtigen Sieg eingefahren und den Abstand zu dem Abstiegsplatz gefestigt.
Die Partie begannen beide Mannschaften sehr nervös und durch kleine Unaufmerksamkeiten kam es immer wieder zu technischen Fehlern.

Dementsprechend nahm Trainer Zoran Ban bereits nach elf Minuten die erste Auszeit um sein Team neu einzustellen.

Die Ansage zeigte Wirkung und die Keplinger Ladies gingen von einem 4:4 auf 11:7 in Führung.
Zwar konnten die Gäste vor der Halbzeitpause auf 13:11 verkürzen, doch die Entschlossenheit der Gastgeberinnen die immer wieder von den eigenen Fans angepeitscht wurden, war nicht zu übersehen.
Torhüterin Nathalie Bäck erwies sich als sicherer Rückhalt ihres Teams und nagelte zeitweise komplett das Tor zu.

In der 35. Minute kam es dann zu einem Gänsehautmoment im Trauner Sportzentrum.
Flügelflitzer und Abwehrchefin Sarah Hochgruber betrat nach neun Monaten und fast auf den Tag genau das Spielfeld.
Hochgruber, die sich damals im Spiel ebenfalls gegen Hollabrunn das Kreuzband riss, durfte zum Siebenmeter-Punkt antreten.
Diesen verwandelte sie souverän zum 18:14.
Die Zuschauer riss es von den Plätzen und für Sarah gab es eine stehende Ovation.

Danach gab es für die Keplinger Ladies kein Halten mehr. Binnen acht Minuten zogen die Hausherrinnen auf das vorentscheidende 24:16, ehe Gästetrainer Michael Huber die Auszeit nahm.
Doch die Traunerinnen ließen sich nicht beirren und erhöhten nochmal auf 31:22- Endstand.

Mit diesem Sieg sichert sich die Mannschaft weiterhin den sechsten Tabellenplatz und geht mit einem guten Polster auf einem Nicht-Abstiegsplatz in die Weihnachtspause.

Tore Traun: Lovric, Lazar je 8, Martl 4, Rechberger 3, Hrncic, Aistleitner je 2, Hochgruber, Peuraca, Kadiric, Pfeifenberger je 1

Tore Hollabrunn: Geischläger, Letz, Kraft je 4, Gurtner, Petrovic je 3, Seifried, Abt je 2