Handball LIVE Sonntag 22.04.2018

16:00 Uhr: BLF - SKT vs. DHC WAT-Fünfhaus

 

Handball LIVE Mittwoch 25.04.2018

20:15 Uhr: LLM - SKT vs. ASKÖ Urfahr

 

1969
kam es zu Unstimmigkeiten mit der Vereinsleitung des SV Traun, worauf die Handballsektion aus dem Stammverein austrat. In einer Urabstimmung wurde am 15.11.1969 der SK Traun aus der Taufe gehoben und als Obmann Walter Jarolim gewählt. Die Sektionsleitung übernahm in bewährter Weise Ernst Weger. Die Schwierigkeiten mit denen der neue Verein zu kämpfen hatte waren riesengroß. Kein eigener Platz, keine Dressen, kein Geld - nur der Wille, all diese Hemmnisse zu überwinden, schweißte die Mannschaft zusammen.

Die Funktionäre im Gründungsjahr des Sportklub -Traun:
Obmann und Stv.: Walter Jarolim - Erwin Groß
Kassier und Stv.: Josef Schneider - Leopold Leutgöb
Schriftführer und Stv.: Herbert Schnauder - Gerhard Malik
Sektionsleiter: Ernst Weger
Kontrolle: Peter Friedwagner - Josef Kust

1970
erhielt der Verein durch die großzügige Unterstützung des damaligen Bürgermeisters Franz Hannl und des Sportreferenten Franz Stiglbauer den Sportplatz der Hauptschule Traun zugewiesen. Der Verein bedankte sich bereits im ersten Jahr seines Bestehens mit dem Meistertitel der Ersten Klasse und schaffte auf Anhieb den Aufstieg in die oö. Landesliga. Bedingt durch die Einstellung des Großfeldhandballes landeten wir jedoch wieder in der Ersten Klasse. Im zweiten Vereinsjahr konnte bereits eine Reserve-, Jugend- und eine Schülermannschaft den Spielbetrieb aufnehmen.

1971
stieß auch unser Präsident, Herr KommRat Ewald Pastl zum Verein, durch seine tatkräftige Unterstützung ermöglichte er, den Spielbetrieb weiter auszubauen.

1972/73
konnte der Hallenbewerb der Ersten Klasse erfolgreich beendet und der Aufstieg in die oö. Landesliga gefeiert werden. Gleichzeitig wurde auch die Frauenmannschaft reaktiviert und mit der Aufstellung einer Knabenmannschaft konnte der Verein eine erfolgreiche Aufbauarbeit krönen. Gleichzeitig begann in der Knabenmannschaft des SK PASTL-TRAUN die spätere steile internationale Karriere unseres Andreas Ascherbauer (117 Länderspiele / 293 Lsp-Tore), der am Hartplatz bei der Hauptschule die ersten Tore für unseren Verein warf.

1974

1975
errang die Kampfmannschaft auch den Meistertitel auf Kleinfeld und schaffte auch in diesem Bewerb den Aufstieg in die Landesliga.

1976
konnten wir auch eine weibliche Jugendmannschaft stellen und damit mit sieben Mannschaften alle Bewerbe des OÖHV beschicken. Zu diesem Zeitpunkt waren wir der einzige Verein in Oberösterreich, der in allen Bewerben vertreten war. Am 3. Juli 1976 wurde der Verein zum Dank für die außergewöhnliche Förderung unseres Präsidenten, Herrn Ewald Pastl, in SK PASTL-TRAUN unbenannt. Überdies errang unsere männliche Schülermannschaft in diesem Jahr den oö. Landesmeistertitel.

Funktionäre im Jubiläumsjahr 1976:
Präsident: KommR Ewald Pastl
Obmann u. -stellvertreter: Walter Jarolim - Peter Friedwagner
Kassier u. -stellvertreter: Josef Schneider - Erwin Groß
Schriftführer u. -stellvertreter: Herbert Schnauder - Gertrude Mühleder (Eigner)
Sektionsleiter u. -stellvertreter: Ernst Weger - Werner Thalhammer

fredi

1978/79
schaffte unsere weibliche Jugend sowohl in der Halle, als auch auf Kleinfeld unter Betreuer Vilim Mazur den oö. Meistertitel und den vierten Platz bei der Staatsmeisterschaft. Das Trauner Stadion wurde eröffnet und schaffte optimale Trainingsverhältnisse.

1980/81
gelang auch der Kampfmannschaft unter Spielertrainer Rudolf Hinterbuchner der bisher größte Erfolg mit der Erringung des oö. Landesmeistertitels. Im Aufstiegsturnier zur Staatsliga B reichte es zu einem 5. Platz. Bedingt durch das Ausscheiden von langjährigen Betreuern und Spielern, war in den folgenden Jahren eine erfolgreiche Titelverteidigung leider nicht realisierbar.

1980/81

1984
beendete Obmann Walter Jarolim zusammen mit dem Kassier Joschi Schneider, dem Obmannstellvertreter Peter Friedwagner und dem Kassierstellvertreter Erwin Groß seine Funktionärstätigkeit, um das Kommando dem herangewachsenen Funktionärs-Nachwuchs zu übergeben.

1985
übernahm Vilim Mazur den Obmannsposten, die Funktionäre Johann Lehner (Obmannstellverteter), Ing. Hans Bell (Sektionsleiter), August Weidinger (Schriftführer) bildeten die neue Vereinsleitung. Walter Jarolim (Ehrenobmann) und Erwin Groß (Kontrollorgan) blieben dem Verein als Funktionäre erhalten. Als guter Geist des Vereines erwies sich unser altbewährter Spieler und Funktionär Karl Eidenberger, der für beinahe alle Mannschaften als Trainer tätig war. Daneben bewährte er sich noch als Spieler in der Ober- und Unterliga sowie als Schiedsrichter auf Landes- und Bundesebene.

1945
Kriegsende. Langsam kehrten in Österreich wieder normale Zustände ein. Die ersten Soldaten kehrten in die Heimat zurück. Ende 1945 hob die amerikanische Besatzungsmacht das Versammlungsverbot auf und in Traun konnte sich als erster Verein der SV Traun konstituieren. Der frühere Sportplatz war während des Krieges zweckentfremdet worden, daher stand nur der verhältnismäßig kleine Platz des früheren Turnvereines zur Verfügung.

1946
Anfang 1946 wurde auf Beschluss der damaligen Vereinsleitung des SV Traun Walter Jarolim mit der Aufstellung einer Handballsektion beauftragt, um die Basis des Vereines zu vergrößern. Bereits im Mai 1946 konnte ein bescheidener Trainingsbeginn aufgenommen werden.
Verstärkt durch einige Fußballer begannen die Spieler Hannes Schönauer, Franz Krenn, Alfred Peschek, Helmut Minichmayr, Walter Jarolim, Gottfried Mitterlehner, Walter Prischl und Schirach den Trainingsbetrieb. In weiterer Folge gesellten sich die inzwischen heimgekehrten Soldaten Rudolf Schubert, Erwin Windhager, Hans Wannek, Svec, Dörich, Fritz Rudlstorfer, Walter Milota, Alfred Schimon, Alois Spitzer und Martin Schmidt dazu. Dem Spielbetrieb ab Sommer 1946 stand nichts mehr im Wege.

1947
konnte die Sektion Handball bereits eine Reserve- und eine Schülermannschaft stellen. Erfreulicherweise nahm in diesem Jahr auch eine Damenmannschaft den Spielbetrieb auf. Die Leitung der Sektion übernahm Spitzer sen.. Ihm folgten im Laufe der Jahre Fritz Lukas, Humer sen., Walter Jarolim, Martin Schmidt, Franz Kurzböck und Hans Hartig nach.

1947

1951
Erste Erfolge stellten sich ein, die Schülermannschaft errang den oö. Landesmeistertitel. Rückschläge, bedingt durch die Auswanderung einiger Spitzenspieler, der Einstellung des Frauenhandballsportes in OÖ. und dem Fehlen eines Jugendspielbetriebes in der ersten Klasse hatten zur Folge, dass die Sektion vor der Auflösung stand.

Stehend v.l.: Jarolim, Krenn, Mitterlehner F; Nodes, Schönauer, Leutgöb, Richter H; Herbinger, Wanek, Richter E;
Hockend:  Minichmair, Mitterlehner G; Kaufmann

 

1959
musste der Weg in die zweite Klasse angetreten werden. Unsere Handballer bissen sich in dieser schwierigen Situation jedoch durch und konnten auf Anhieb wieder den Aufstieg in die erste oö. Liga schaffen. 


Stehend v.l: HOFER Gerhard, LINK "Sepp", KRAJATSCH Harald, VEGJELEKI "Jani"
Mitte v.l: KRENN Franz, MITTERLEHNER Gottfried, KOLLER Franz,
Hockend v.l: SCHÖNAUER Hannes, STADLMAYR Herbert, MITTERLEHNER Karl, KRAJATSCH Gerhard, HAAG Martin

1961
schafften wir als Aufsteiger, den Meistertitel der ersten Klasse nach Traun zu holen und den Aufstieg in die oö. Landesliga zu erreichen. In diesem Jahr wurde auch die Frauenmannschaft reaktiviert.
Meistermannschaft 1961:

Stehend v.l: VEGJELEKI  Jani, NAXNER  Dietmar, LEUTGÖB  Leopold, MITTERLEHNER  Gottfried, BECKER  Adolf, KUST  Josef, KRAJATSCH  Harald, GROß  Erwin, Sektionsleiter JAROLIM Walter
Hockend: HOFER GERHARD, STADLMAYR Herbert, MITTERLEHNER Karl, WURSTER Rainer

Jugendmannschaft 1961:

Stehend v. l: FURTMAYR Fritz, WEGER Ernst, FRIEDWAGNER Peter, WONKA Richard, VITZKOTTER Fritz, MALIK GerhardHockend: KREUZGRUBER Helmut, SCHINKINGER Dieter, RIEDERER Walter, SCHILCHER Alois, ETTINGER Erwin


1962
gelang es unserer Frauenmannschaft, den oö. Landesmeistertitel nach Traun zu holen. Leider konnte die M-Kampfmannschaft den Platz in der Landesliga nicht halten, der Abstieg in die Erste Klasse und die geringeren Trainingsmöglichkeiten ließen die Sektion auf eine Mannschaft schrumpfen, da inzwischen auch die Frauenmannschaft mangels Gegner ihren Spielbetrieb einschränken musste.

1962

1965
übernahm Ernst Weger die Sektionsleitung von Hans Hartig. Die Hoffnung, wieder an frühere erfolgreiche Zeiten anknüpfen zu können, war groß.

Nächster Kracher folgt am kommenden Samstag

und gewinnt deutlich gegen AHC Wels - Nächstes Spiel am 15.01.2018 - 20:00 Uhr in der SNMS Kleinmünchen