Handball LIVE

ÖHB-CUP Männer (17:30): SK Keplinger-TRAUN vs. Die Falken St. Pölten

Bundesliga Frauen (19:30): SK Keplinger-TRAUN vs. Hypo NÖ II

Vergangenen Sonntag reiste unsere Mannschaft  um 11.00 Uhr in Richtung Tirol, wo man nach einer Kaffeepause und einer kleinen Stärkung um 14.45 Uhr in Schwaz eintraf.
Trainer Eisenreich konnte wieder auf den gesamten Kader zurückgreifen. Dieser Umstand war unserer stets hilfsbereiten Physiotherapeutin Martina zu verdanken. Sie kümmerte sich noch vor der Abfahrt um die angeschlagen Spieler und so war jeder spielbereit.
Nach dreieinhalb Minuten führte man mit 1:3 und unser Kreisläufer Christoph Ott hatte schon zweimal getroffen. Mit dem ersten Konterlauf von Stefan Breksler war dann seine Spielzeit auch schon wieder beendet. Der Gegenspieler fiel ihm derart unglücklich auf das Sprunggelenk das an ein Weiterspielen nicht zu denken war.
Kurz darauf - so um Minute 15 - wurde unser Kreisläufer i(Ott) n der Abwehr regelrecht über den Haufen gelaufen. Hierbei verletzt er sich am Knie und auch für ihn war das Spiel zu Ende. Die Mannschaft hingegen ließ sich von diesen Nackenschlägen wenig beeindrucken und spielte in der Deckung konsequent und auch im Angriff wieder sehr viel strukturierter als zuletzt. So konnte man sich bis zur Halbzeit auf 13:17 absetzen.
In der zweiten Halbzeit lies die Mannschaft dann nichts mehr anbrennen und so führte man nach 39 Spielminuten mit 17:22.
Marco Bockmüller verwandelte mit stoischer Ruhe seine Siebenmeter und Markus Gschwandtner führte wieder blendend Regie.
Sehenswert war auf jeden Fall ein von Markus Gschwandtner eingespielter Überzahlangriff den Florian Mayr auf Anspiel von Thomas Vogel gekonnt verwertete.
Jakob Holzinger meldete sich immer wieder mit seinen unwiderstehlichen Durchbrüchen und guten Abschlüssen zu Wort und so konnte der Gegner nicht mehr entscheidend rankommen und das Spiel ging mit 24:28 völlig verdient an Traun.
Jürgen Bockmüller muss man eine absolut solide Leistung attestieren, er gab der Abwehr auch wieder die notwendige Stabilität.

Wir wünschen unseren Verletzten schnelle Genesung und freuen uns jetzt im CUP auf den Bundesligisten St. Pölten.

Kader: Simon Mayr, Jürgen Bockmüller, Christoph Ott 3, Martin Mayr, Thomas Vogel 3, Markus Gschwandtner 5, Alwin Zulehner 3, Jakob Holzinger 6, Marco Bockmüller 7, Florian Mayr 1, Dejan Golubovic

CE