Handball LIVE

ÖHB-CUP Männer (17:30): SK Keplinger-TRAUN vs. Die Falken St. Pölten

Bundesliga Frauen (19:30): SK Keplinger-TRAUN vs. Hypo NÖ II

Die HSG Keplinger Traun/HC Tirol sichert sich den ersten Punkt in der Regionalliga West. Gegner am 8. März war der amtierende Meister der oberösterreichischen Landesliga Sportunion Edelweiß Linz.

Ohne den verletzen Kapitän Thomas Vogel, Kreisläufer Michael Wendt sowie Philipp Hermann treten die Trauner das "Heimspiel" der Regionalliga in der Sporthalle Hötting-West in Innsbruck an. 

Den besseren Start erwischen die Gäste der Sportunion Edelweiß Linz und gehen mit 1:0 durch Spielmacher Hinterreiter in Führung. Die von Gerald GABL betreute Spielgemeinschaft geht in der 9. Minute unter dem Jubel der zahlreich mitgereisten und vom Innsbrucker-Fanclub verstärkte Fangemeinde durch Alexander TOSSMANN mit 4:3 in Führung. Die Angriffsmaschinerie der HSG Traun/Tirol zieht bis zur 14. Minute auf 8:3 davon. Möglich macht das ein gut gelaunter Tormann Jürgen BOCKMÜLLER der mit einigen Glanzparaden die Gäste zur Verzweiflung bringt. 
Mit einem 3 Tore Vorsprung geht die Spielgemeinschaft in die Pause (12:9).
Ähnliches Bild am Beginn der zweiten Halbzeit. Die Traun/Tirol-Connection erhöht ihr Torkonto auf +5. 
In der 45. Minute bringt Trainer GABL den Tiroler Patrick PFAUCH am Kreis. Dieser leitet einen Gegenstoß ein den Martin MAYR zur 6-Tore Führung (23:17) verwertet.
Edelweiß stellt darauf hin das Deckungssystem auf 4:2 um und leitet damit eine ungeahnte Wendung ein, und setzt Traun damit gehörig unter Druck. 5 Minuten vor Spielende erzielen die Gäste den Anschlusstreffer zum 26:25.
Die letzten Spielminuten zerren nicht nur am Nervenkostüm der mitgereisten Fans sonder auch an dem von Gerald GABL. 
Alexander TOSSMANN scheitert 3 Minuten vor der Schlusssirene vom 7-Meterpunkt am gegnerischen Tormann, verwertet aber den Nachschuss zum 27:25. ALKIC erzielt im Gegenstoß den Anschlusstreffer zum 27:26 und erkämpfen sich 60 Sekunden vor Schluss den Ball. Im folgenden Angriff zeigen die unparteiischen aus Vorarlberg - völlig gerechtfertigt - 12 Sekunden vor Schluss auf den 7-Meterpunkt. Gschwandtner verwertet sicher zum umjubelten Ausgleich von 27:27.

Trainer GABL: "Bis zur 50. Minuten zeigten meine Jungs sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung eine tadellose Leistung und haben die taktischen Anweisung zu meiner Zufriedenheit umgesetzt. Nach Umstellung der gegnerischen Deckung haben wir den Faden verloren und uns zu technischen Fehlern hinreißen lassen. Auch die Nerven haben nicht gehalten und so bleibt uns "nur" ein Punkt aus dieser Partie."

Nach 2 Spielen in der Regionalliga West hält die HSG Keplinger Traun/HC Tirol bei einem Punkt. Der Einzug in die Relegation um den Aufstieg in die Handballbundesliga ist zwar nicht unmöglich aber doch in weite Ferne gerückt.

HSG Keplinger-Traun/HC Tirol vs. Sportunion Edelweiß Linz 27:27 (12:9):

Jürgen BOCKMÜLLER, Stefan BREKSLER (2), Fabian FALKNER (1), Manuel GAHLEITNER, Simon MAYR, Andreas URBAN, Alwin ZUHLEHNER (1), Jakob HOLZINGER (6), Alexander TOSSMANN (8), Marco BOCKMÜLLER (7), Florian MAYR, Martin MAYR (2), Patrick PFAUCH

Text: Martin SIGL

Matchfotos: Robert ÖRLEY