Handball LIVE

22.September 2018 - Sportzentrum Traun
17:00 Uhr LLM SKT vs. AHC Wels
19:30 Uhr BLF SKT vs. UHC Tulln

 

++Hartumkämpfter und teuer bezahlter Sieg in der Bundesliga++

Es war wie erwartet ein sehr spannendes und schweres Spiel was die Bundesliga Damenmannschaft des SK Keplinger Traun am vergangenen Samstag gegen den UHC Hollabrunn bestreiten mussten.

Die Wichtigkeit der zwei Punkte in den unteren Playoffs um den Abstand auf den direkten Konkurrenten auszubauen, war dem gesamten Team ins Gesicht geschrieben. Zu nervös und zu verkrampft startete man in die Partie.

Vor allem im Angriff merkte man den Druck der auf die Mannschaft lastete. Zu viele technische Fehler und wenig Durchschlagskraft bescherten den Gastgeberinnen einen zwischenzeitlichen 9:6 (26. Min) Rückstand. Besonders der krankheitsbedingte Ausfall von Jasmina Kadiric machte sich im Angriff bemerkbar. Kadiric versuchte dennoch mitzuwirken musste sie sich aber der Erkrankung geschlagen geben und wurde nur bei den Strafwürfen eingesetzt. Das Team behielt die Ruhe und konnte kurz vor der Pause auf 9:9 ausgleichen.

Mit diesem Resultat ging man in die Kabine und das Trainergespann Ban / Malesevic stellten die Mädels neu ein.

„Wir wussten, dass wir in der zweiten Hälfte immer besser spielen und wir waren uns sicher, dass wir das Spiel noch für uns entscheiden werden“, sagt Trainer Ban.

Die ganze zweite Hälfte war an Anspannung nicht zu überbieten. Über 13:10 (37. Min), 14:14 (43. Min) und 17:16 (50. Min.) hielt es die Zuschauer nicht mehr auf den Plätzen.
In der 53. Minuten dann die Befreiung. Erst netzte die herausragende Ivonne Brandstätter zum 19:17 ein, bevor Sarah Hochgruber durch einen technischen Fehler der Gäste in derselben Minute auf 20:17 erhöhen konnte.
Dieses Tor bezahlte Hochgruber teuer.
Sie prallte mit der Gäste-Torhüterin unglücklich zusammen und blieb auf dem Boden liegen. Wie schlimm die Verletzung ist, wird sich im am Montag im Laufe des Tages bei einer MRT-Untersuchung herausstellen. Die erste Untersuchung ergab einen Verdacht auf den Riss des Kreuzbandes.

Nach diesem Schock, nahmen die anderen Protagonistinnen das Zepter in die Hand. Vor allem die Youngsters Esma Hamzic und Ines Lovric spielten eine souveräne Partie.
Am Ende gewinnen die Keplinger Mädels mit 22:20 und sichern sich somit wichtige Punkte um den Verbleib in der Bundesliga.

„Es war ein hartes Stück Arbeit. Die erste Halbzeit war sicherlich nicht schön anzusehen aber das ist uns egal. In solchen Spielen entscheiden der Kampf und der Wille und nicht das Schönspielen. Wir hatten heute das Herz an der richtigen Stelle und haben am Ende verdient gewonnen. Der Ausfall von Jasmina Kadiric und Sarah Hochgruber hat uns hart getroffen. Wir hoffen, dass es bei Sarah keine Kreuzbandverletzung ist. Es wäre sehr bitter und traurig wenn sich das bestätigen sollte“, resümiert Trainer Zoran Ban das Geschehen am Samstag.

Zeit für Regeneration bleibt aber nicht. Im vierten Spiel in nur acht Tagen bestreiten die Traunerinnen schon heute Abend in der Landesliga gegen die HC Linz AG/Neue Heimat Damen eine weitere Partie und haben die Möglichkeit den ersten Matchball zu verwerten um vorzeitig Meister zu werden.

Spielbeginn ist um 18:45 Uhr in der Hüttnerschule Linz.

Tore Traun: Brandstätter 5, Hamzic 4, Hochgruber, Obernberger, Kadiric je 3, Lovric 2, Peuraca, Alas je 1

Tore Hollabrunn: Auß 7, Leeb 4, Freimbacher, Geischläger N. je 3, Geischläger C. , Pfeifer, Abt je 1

 

 

Foto: Sarah Hochgruber kam mit Verdacht auf Kreuzbandriss ins Krankenhaus. Alles Gute Sarah!