Handball LIVE

 

Nichts für schwache Nerven was sich am Samstag 3. März im sehr gut gefüllten Sportzentrum in Traun abspielte. Mit dabei und tatkräftiger Unterstützer der Mannschaft war Nationalteamkapitän Max Hermann der mit Sportstadtrat Franz Amann den Ehrenanstoß vornahm.
HIB Graz war angereist und im Spiel gegen Traun ging es für beide Teams darum die Chance auf die Meisterschaft offen zu halten.

HIB kam viel besser ins Spiel und so stand es nach 15 Minuten 7:1 für Graz. Dies lag in aller erster Linie daran das unsere Traunsieben schon 8 völlig freie Chancen vergeben hatte. Trainer Eisenreich mahnte in einer ersten Auszeit zur Ruhe und wechselte mit Alwin Zulehner und Gregor Bokesch auf zwei Positionen.
In der Deckung spielte Traun mit Herz und Leidenschaft und so kam man jetzt auch zum Konterspiel und die Chancenauswertung wurde immer besser. Bei jedem Tor sprang die gesamte Trauner Mannschaft von der Bank auf und unterstützte ihr Team auf der Platte. So konnte die Mannschaft Tor um Tor verkürzen und zur Halbzeit stand es lediglich noch 10:11 für Graz. In der Pause legte der Trainer den Fokus hauptsächlich darauf seiner Mannschaft den unbedingten Glauben wieder einzuimpfen. Das Team ließ sich dann nicht zweimal bitten und beim 13:13 glich Traun zum ersten Mal in diesem Spiel aus. Die Deckung im Mittelblock mit Florian Mayr und Kapitän Vogel zeigte genau wie Jakob Holzinger und Max Gschwandtner auf den Halbpositionen jetzt kompromisslose Abwehrarbeit. Santos von Graz beging wiederholt Stürmerfoul und Traun nutzte diese Phase sich jetzt vorentscheidend mit 22:18 abzusetzen.

Kurz vor Schluss verkürzte HIB nochmal auf zwei Tore und Trainer Eisenreich nahm seine letzte Auszeit. Wie im Hinspiel versuchte HIB jetzt wieder über eine Manndeckung das Spiel zu drehen. Damit hatte man aber auf Traunerseite gerechnet und bestrafte Graz jetzt mit sehenswerten Toren bis zum Endstand von 29:24.
Anschließend brach ein Jubelsturm aus und die Mannschaft ließ sich völlig verdient vom Publikum feiern.

Trainer Eisenreich äußerte sich wie folgt: "Ich gratuliere meiner Mannschaft zu dieser  Energieleistung. Wenn Du so bescheiden in eine Partie kommst und Dich dann so zurückkämpfst sagt dies viel über den Charakter meiner Mannschaft aus." "Ich habe immer an den Sieg geglaubt, da ich meine Mannschaft kenne und wusste, dass sie hier nicht unverrichteter Dinge nach Hause gehen wollen. Wir hatten schon im Hinspiel sehr viel Pech und diesmal haben wir das Glück erzwungen."

Kader: Simon Mayr, Jürgen Bockmüller, Askhan Mamaghani, Marco Bockmüller 6/2, Gregor Bokesch 1, Stefan Breksler 5, Alwin Zulehner 3, Christoph Ott, Dejan Golubovic 1, Florian Mayr, Pilipp Hermann, Max Gschwandtner 6, Jakob Holzinger 3, Thomas Vogel 5, Martin Mayr, Manuel Oppermann  

Matchfotos by Manfred Pillik
Fotos by Wolfgang Sacher
Fotos by Reini Hermann

CE