Handball LIVE Samstag 03.03.2018

18:15 Uhr: FLL - SKT vs. SG Linz AG/Neue Heimat
20:15 Uhr: RL - SKT vs. HIB Graz

+++ Damen verlieren stark ersatzgeschwächt in Wien +++

Am Samstag reiste die Mannschaft von Sarah Hochgruber​ zum Spiel gegen die Admira Landhaus nach Wien.

Sechs Akteurinnen fehlten Trainer Zoran Ban​ in dieser Partie, sodass man mit nur neun Feldspielerinnen das Spiel gegen Sandra Hart und Co antreten musste.

Ivonne Brandstätter​, Jacqueline Aistleitner​ sowie Stefani Kustura​ fehlten berufsbedingt.
Andrea Djukic und Iris Pfeifenberger​ fielen wegen Grippe aus. Zudem musste Nathalie Bäck​ am Samstag in der Landesliga für Linz gegen den HC Eferding ran.

Unbeeindruckt von dem dünnen Kader starteten die Keplinger Mädels selbstbewusst in die Partie.
Zwar zogen die Hausherrinnen in den ersten sieben Minuten auf 6:1 weg, doch das Team um Torhüterin Jessica Guta​ kämpfte sich wieder heran. Immer wieder spielte man sich gekonnt die Chancen heraus und sorgte phasenweise spielerisch fürs Aufsehen.
Trotzdem endete die erste Halbzeit mit 21:13 für Landhaus.

Auch in der zweiten Halbzeit versuchte die Mannschaft alles und man kämpfte sich immer wieder heran.
Trotz der vielen fragwürdigen Zeitstrafen der Wiener Schiedsrichter gab das Team nicht auf. Vor allem nach der dritten Zeitstrafe und der damit verbundenen Disqualifizierung von Sandra Martl, starteten die Traunerinnen mit viel Wut im Bauch eine Aufholjagd.

So verkürzte man in der 47. Minute von 25:17 auf 26:21.

Leider reichte die Kraft nicht aus um die letzten 10 Minuten entscheidenden ranzukommen und somit zogen die Wienerinnen in der Schlussphase auf 37:25 Endstand davon.

„Das Ergebnis spiegelt nicht die Leistung der Mannschaft wider und ist am Ende zu hoch ausgefallen. Die Mädels haben alles gegeben, haben gekämpft und Moral gezeigt. Zudem gab es spielerisch viele gute Aktionen. Wenn man aber mit acht- teilweise fragwürdigen- Zeitstrafen und einer damit verbundenen roten Karte bestraft wird, dann wird es unmöglich Auswärts irgendwas zu holen. Vielleicht bekommen wir ja auch mal bei einem Heimspiel Schiedsrichter aus Oberösterreich“, schmunzelt Trainer Zoran Ban über die Entscheidungen der beiden Unparteiischen.

Am kommenden Samstag kommt der Tabellenführer aus Kärnten nach Traun. Die Mannschaft von Trainer Miro Barisic ist die Überraschung der Hinrunde.
Letzte Saison stieg man fast um Haaresbreite ab und nun stehen die Ferlacher nach neun Spieltagen an der Spitze der Tabelle.

Anwurf ist um 19:30 Uhr im Sportzentrum Traun.

Ausführlicher Bericht folgt.

Tore für Traun: Hochgruber, Kadiric beide 6, Martl, Obernberger je 3, Rechberger, Hrncic je 2, Peuraca, Alas und Hamzic je 1