Handball LIVE

ÖHB-CUP Männer (17:30): SK Keplinger-TRAUN vs. Die Falken St. Pölten

Bundesliga Frauen (19:30): SK Keplinger-TRAUN vs. Hypo NÖ II


+++ „Kopf nicht in den Sand stecken“ +++

„Wir dürfen jetzt nicht den Kopf in den Sand stecken und den Spaß am Handball verlieren“, macht Trainer Zoran Ban seiner Mannschaft Mut.

Auch nach dem dritten Bundesligaspiel stehen die Keplinger-Ladies ohne Punkte da. Gegen die enorm starken Ferlacher gab es für die Traunerinnen nichts zu holen. Der slowenische Neuzugang Matavs (10 Tore) hatte den Unterschied in diesem Spiel gemacht.

Die unglaublich starke Rückraumspielerin konnte von der Keplinger Deckung nicht aufgehalten werden. Mit jetzt über 30 Toren in nur drei Spielen gehört die Slowenien eindeutig zu den besten Akteurinnen in der Liga.
Aber auch in diesem Spiel mussten die mitgereisten Fans ansehen wie die Mannschaft von Julia Obernberger erneut etliche Torchancen liegen ließ und somit leichte Gegenstoßtore kassierte.
Im Angriff fand man immer wieder Lücken und spielte phasenweise guten Handball, doch die Chancenverwertung war wie in den ersten beiden Spielen, nicht bundesligareif.

„Wir als Trainerteam, können die Mannschaft bestens auf ein Spiel vorbereiten, doch die Tore müssen die Mädels selbst werfen“, zeigt sich auch Torwarttrainer Slavko Malešević enttäuscht.

Am Ende verlor das Team 20:30 (9:18).

Am kommenden Samstag geht es schon weiter.
In dem enorm wichtigen und richtungsweisenden Spiel gegen den UHC Hollabrunn, sind die Trauner Damen verpflichtet zu punkten.
Denn auch die Gäste aus Hollabrunn konnten bislang keine Punkte verbuchen.

„Mund abputzen und weitermachen. Den Abstiegskampf müssen wir annehmen und alles Mögliche tun die ersten Punkte einzufahren. Wir hoffen auf eine gut besuchte Halle und lautstarke Unterstützung von der Tribüne. Das braucht die Mannschaft am Samstag“, legt Ban bereits den Fokus aufs nächste Spiel.
Zudem werden Zoran Ban erstmals alle Spielerinnen zur Verfügung stehen.

Die Partie wird auch Live auf sportonlive.tv übertragen.

Anwurf ist um 19:30 Uhr im Sportzentrum Traun

Foto: Julia Obernberger