Handball LIVE

ÖHB-CUP Männer (17:30): SK Keplinger-TRAUN vs. Die Falken St. Pölten

Bundesliga Frauen (19:30): SK Keplinger-TRAUN vs. Hypo NÖ II

+++ Damen mit einer deutlichen Steigerung +++

Nach der klaren Niederlage am vergangenen Samstag beim Jarolim Gedenkturnier gegen die Mannschaft des ATV Handball Trofaiach (31:11) hieß es am gestrigen Montag für das Team von Mannschaftsführerin Jasmina Kadiric erneut gegen den starken Erstligisten anzutreten.

Die Keplinger Damen wussten nun welche Härte und Dynamik sie in Trofaiach erwartet und das man den Kampf von Anfang an annehmen muss.
Zudem mussten die vielen individuellen technischen Fehler minimiert und eine härtere, geschlossene Abwehrarbeit abgerufen werden.
Die Trauner reisten mit einem breiten Kader an wobei die am Wochenende fehlenden Bianca Alas, Ines Lovric und Torhüterin Nathalie Bäck wieder dabei waren.

Die Partie war in der gesamten ersten Halbzeit sehr ausgeglichen und man merkte, dass die Mädels nicht noch einmal so eine hohe Niederlage kassieren wollten.
Die Abwehr leistete eine gute Arbeit und die beiden Torhüterinnen Guta / Bäck konnten ein ums andere Mal glänzen.

Letztendlich hatte man aber auch in diesem Spiel das Nachsehen und verlor die Begegnung mit 28:16.

„Die Mädels haben es verstanden gegen so einen abwehr- und angriffsstarken Gegner zu kämpfen.
Dann tut es halt mal richtig weh egal ob du im Angriff oder in der Abwehr stehst.
Im Aufbau ist noch Sand im Getriebe aber daran werden wir in den nächsten Wochen arbeiten.
Der Wille und auch das Können sind vorhanden und wenn jede von den Spielerinnen ihre Leistung abruft, dann sind wir auf einem guten Weg.
Durch den breiten Kader haben wir jetzt wesentlich mehr Alternativen wodurch wir in der Abwehr aber auch im Angriff variabel aufspielen können“, so Trainer Zoran Ban.


Am kommenden Wochenende testen die Keplinger Damen weiter.


Samstag empfängt die Mannschaft das Team des TUS 1860 Pfarrkirchen Handball aus Deutschland.

Sonntag kommt dann die junge und herausragende Mannschaft des Vöslauer Handballclub  gegen die man bereits beim Qualifikationsturnier enorme Schwierigkeiten hatte.


Anwurf ist am Samstag um 17 Uhr und am Sonntag um 15 Uhr. Beide Partien werden wie gewohnt in der HAKA Arena ausgetragen.