Handball LIVE

ÖHB-CUP Männer (17:30): SK Keplinger-TRAUN vs. Die Falken St. Pölten

Bundesliga Frauen (19:30): SK Keplinger-TRAUN vs. Hypo NÖ II

Am gestrigen Sonntag spielten die Damen des SK Keplinger Traun im Achtelfinale des ÖHB-Cup gegen die WHA- Mannschaft aus Roomz Hotels ZV Handball Wiener Neustadt.
Das Team um Trainer Zoran Ban begann die Anfangsphase sehr nervös und mit viel Respekt gegenüber den hochfavorisierten Gegnerinnen. Dementsprechend starteten die Gäste mit einer 2:0 (2. Min), 5:2 (12. Min) und 8:2 (12. Min) Führung in das Spiel.
Nach einer Auszeit und einer neuen taktischen Ausrichtung fing sich die Mannschaft und holte Tor für Tor auf.
Mit einer stark kämpfenden Ivonne Brandstätter und Azra Hrncic gelang es dem Angriff entscheidende Impulse zu setzen und verkürzten in der 25. Minute erstmals auf 8:11.


Die jungen Schiedsrichterinnen sorgten in dieser Phase immer wieder durch dubiose Entscheidungen gegen die Keplinger Damen für Staunen in der HAKA Arena.
Die Mannschaft ließ sich dennoch nicht beirren und legte trotz Unterzahl in der 29. Minute durch Azra Hrncic zum 11:12 Halbzeitstand nach.
Nach der Pause hatte man die Möglichkeit auf 12:12 auszugleichen nicht genutzt.
Im Gegenzug zogen die Gäste bereits nach fünf Minuten auf 17:12 weg.
Auch eine erneute Auszeit konnte den Lauf des Erstligisten nicht unterbrechen. Zu viele technische Fehler schlichen sich in das Trauner Angriffsspiel wodurch die enorm starke Melanie Krautwaschl zu leichten Gegenstoßtoren kam.
Bereits in der 45. Minute schien das Spiel entschieden.
Die Wiener Neustädterin erhöhten das Tempo und führten erstmals mit 24:13. Die Kräfte ließen nun nach und es zeigte sich ein deutlicher Unterschied zwischen beiden Mannschaften.
Auch die dritte Auszeit in der 43. Minute konnte nicht den Lauf der Gäste stoppen. Über ein 27:13 (50. Min) und 29:14 (58. Min) traf die Gäste-Spielmacherin Dolores Rajic kurz vor der Sirene zum 31:16 Endstand.

„Dass es schwierig wird, das wussten wir. Wir wussten auch, dass ein kleines Wunder passieren musste um hier bestehen zu können. Das Ergebnis ist am Ende etwas zu hoch ausgefallen, weil wir uns immer wieder in kräftezehrende Zweikämpfe verwickelt haben und nicht zurückgelaufen sind. Wir müssen noch sehr viel im Training arbeiten und werden uns nun voll und ganz auf die Meisterschaft konzentrieren“, so Trainer Zoran Ban.

Tore Traun: BRANDSTÄTTER 5, HRNCIC 4, DÖLLERER 3, KADIRIC 3/2, HOCHGRUBER 1

Tore Wr.Neustadt: KRAUTWASCHL 9, GORZA, SCHUSTER , KAISER, RAJIC je 4, BELIK 3, SCHEICHER 2, NORZ 1

Matchfotos by Manfred Pillik