Handball LIVE

ÖHB-CUP Männer (17:30): SK Keplinger-TRAUN vs. Die Falken St. Pölten

Bundesliga Frauen (19:30): SK Keplinger-TRAUN vs. Hypo NÖ II

Nichts mehr zu verlieren

Mit diesem Vorsatz gehen die Jungs in dieses Finale. Die Vorzeichen stehen ja nach der Auswärtspartie vorige Woche nicht so gut. Mit dem Rücken zur Wand versuchen die Trauner von Beginn weg ihr Spiel zu machen. Sie gehen gleich mit dem ersten Angriff in Führung. Doch die Gäste kontern zum Ausgleich und setzen auch gleich noch einen drauf. Nach 3 Minuten zeichnet sich Jürgen Bockmüller im Tor aus und pariert einen 7 Meter. Nachdem die SKT Sieben wieder einige gute Chancen vergeben, bleiben die Gäste immer mit 2-3 Toren in Führung . Es entwickelt sich ein sehr schnelles, körperbetontes Spiel, bei dem jedoch die Gäste die Härte total übertreiben. Leider lassen die beiden Schiedsrichtern über weite Strecken die Gäste gewähren. Bei fast jedem Angriff werden die Trauner, hier speziell in der ersten Hälfte des öfteren Michi Wendt, brutal zu Boden gerissen, geschlagen oder gestoßen. So geht es bis zur Pause, wo die Gäste leider mit 3 Toren die Nase vorne haben.

Die 2. Hälfte startet mit einem Torerfolg der Gäste, die damit auf 4 Tore davon ziehen. Doch der SKT steckt nicht auf. Im Gegenteil. Die Jungs geben jetzt richtig Gas. Ein sehr umsichtiger Pipo Hermann organisiert die Abwehr und Spielmacher Andi Stachelberger treibt die Mannschaft nach vorne. Immer wieder setzt man dabei auch auf die Schnelligkeit von Jakob Holzinger, der einige Male seine Visitenkarte bei den Vöslauern hinterlässt.Innerhalb von nur 6 Minuten egalisieren sie den Vorsprung und schaffen in der 38 Minute durch Thomas Vogelerstmals den Ausgleich zum 20:20.

In der Abwehr: Wendt und Hermann

Die Gäste steigern die brutalen Attacken gegen die Trauner immer mehr. Der Höhepunkt ist in der 44 Spielminute, wo es innerhalb von einer Minute 2 mal eine Attacke auf unseren Spielmacher Andi Stachelberger gibt, der danach einige Minuten bewusstlos am Spielfeld liegen bleibt. Auch hier gibt es leider für die Schiedsrichter scheinbar keinen Grund gegen die Gäste vorzugehen. Einzig und allein unser Trainer Geri Gabl erhält eine Verwarnung weil er sich über das Verhalten der Vöslauer aufregt.

Stachlberger vor der harten Attacke

Doch unsere Jungs beweisen große Moral. Sie mobilisieren noch einmal die letzten Kräfte ihrer ohnehin schon arg geschundenen Körper und kämpfen mit letzter Kraft um den Sieg. Obwohl die Gäste noch zweimal ausgleichen können verabschieden sich unsere Jungs mit einem mehr als verdienten 35:33 Erfolg von den zahlreich erschienen Zuschauern.

Bravo Jungs, eine tolle Leistung die sich mehr verdient hätte.

Kader:
Bockmüller Jürgen (1), Mayr Simon; Holzinger Jakob (8), Vogel Thomas (8), Stachelberger Andreas (6), Hermann Philipp (4), Mayr Florian (3), Zulehner Alwin (3), Wendt Michael (2), Breksler Stefan, Falkner Fabian, Gabl Christoph, Koval Peter, Mayr Martin.
Betreuer: Gabl Gerald, Daume Hans-Peter, Grüneis Martina

Text: Reini Hermann
Fotos: Wolfgang Sacher und Reini Hermann