Handball LIVE

ÖHB-CUP Männer (17:30): SK Keplinger-TRAUN vs. Die Falken St. Pölten

Bundesliga Frauen (19:30): SK Keplinger-TRAUN vs. Hypo NÖ II

Ein schneller Start bescherte bis zu Minute 10 einen Vorsprung von 6 : 1 und es ging mit 10 : 4 in die Pause. Eine kompakte Abwehrleistung und ein schnelles Umschalten in den Angriff bescherte schlussendlich einen Endstand von 21 : 13 für den SKT. Die Revanche war geglückt und ein perfekter Start ins Turnier war somit gelungen!

Kader:
BOCKMÜLLER Jürgen, MAYR Simon, ZULEHNER Alwin 11, HOLZINGER Jakob 3, BOCKMÜLLER Marco 2, KOVAL Peter 2, FALKNER Fabian 1, MAYR Martin 1, STACHELBERGER Andreas 1 Tor, HERMANN Philipp, MAYR Florian, TROGER Victor, URBAN Andreas, VOGEL Thomas
Betreuer: GABL Gerald, DAUME Hans-Peter

Im 2. Spiel des Tages ging es gegen die Askö HC Urfahr, dem vermeindlich leichteren Gegner in der Gruppe A. Das dem nicht so war bewies der Halbzeitstand von 9 : 5. Ein hervorragender Start in die zweite Hälfte bescherte dem SKT jedoch innerhalb von 10 Minuten einen Vorsprung von 8 Toren zum 18 : 10. Dies ermöglichte auch unserem Trainer die Youngstars geschlossen auf das Spielfeld zu bringen, um ihnen auch die nötige Erfahrung und Einsatzzeit zukommen zu lassen. Sie dankten es mit schönen Spielzügen und schlußendlich siegte der SK Keplinger-TRAUN verdient mit 23 :16 und fixierte damit Platz 1 in der Gruppe A und somit die Teilnahme am Halbfinale!

Kader:
BOCKMÜLLER Jürgen, MAYR Simon; STACHELBERGER Andreas 5, BOCKMÜLLER Marco 4, HOLZINGER Jakob 4, KOVAL Peter 4, MAYR Martin 2, HERMANN Philipp 1, TROGER Victor 1, URBAN Andreas 1, ZULEHNER Alwin 1, FALKNER Fabian, MAYR Florian, VOGEL Thomas
Betreuer: GABL Gerald, DAUME Hans-Peter

Der Finaltag bescherte uns um 10 Uhr als Gegner den Askö HC Neue Heimat Linz, den Zweiten der Gruppe B. Ein unangenehmer Gegner, dem es als Einzigen gelungen war dem SKT eine Niederlage in der Saison 2012/13 zuzufügen. Nach Anpfiff entwickelte sich ein spannendes Spiel und der SK Keplinger-TRAUN konnte sich in der ersten Halbzeit nur knapp mit 17 : 15 durchsetzen. Von da an schaltete der SKT Express einen Gang nach oben, spielte konsequent und unbeirrt sein Können aus und sicherte sich mit einem klaren 37 : 28 den Finaleinzug!

Kader:
BOCKMÜLLER Jürgen, MAYR Simon; BOCKMÜLLER Marco 8, ZULEHNER Alwin 7, HOLZINGER Jakob 5, MAYR Martin 4, HERMANN Philipp, KOVAL Peter 3, STACHELBERGER Andreas 3, MAYR Florian 2, VOGEL Thomas 2, FALKNER Fabian, TROGER Victor, URBAN Andreas
Betreuer: GABL Gerald, DAUME Hans-Peter

Das Finalspiel lautete nun SK Keplinger-TRAUN gegen SG Wels/Lambach, die im zweiten Viertelfinale den Askö HC Urfahr mit 37 : 22 schlagen konnten. Beide Teams zeigten von Anfang an, dass sie den Pokal mit nach Hause nehmen wollten. Es konnte sich bis zur 17 Minute keine Mannschaft richtig absetzten und wurde um jeden Ball gefightet. Doch mit einem zu diesem Zeitpunkt großartig aufspielenden Andreas Stachelberger und einer magischen Torhüterleistung von Bockmüller Jürgen und Mayr Simon spielten sich die BLAU-GELBEN eine Pausenführung von 17 : 13 heraus! Von da an ging es steil bergauf und die Welser Mannen wurden von den Traunern regelrecht vorgeführt. Und unter dem Strich ging der Sieg mit 35 : 23 voll in Ordnung!

Kader:
BOCKMÜLLER Jürgen, MAYR Simon; STACHELBERGER Andreas 9, HERMANN Philipp 4, HOLZINGER Jakob je 4, KOVAL Peter 4, BOCKMÜLLER Marco 3, FALKNER Fabian 3, ZULEHNER Alwin 3, MAYR Martin 2, VOGEL Thomas 2, MAYR Florian 1, URBAN Andreas
Betreuer: GABL Gerald, DAUME Hans-Peter

Stimmen zum Spiel

Für mich war es ein sportlich und organisatorisch gutes Turnier, bei dem wir alle Spiele gewinnen konnten. Wir haben uns hier sukzessiv steigern können. Vor allem hat man auch die lenkende Hand von Andreas Stachelberger sehen können, der mit seiner Routine die Mannschaft geführt hat. Davon können wir alle profitieren. Es stimmte auch die kämpferische Einstellung, vor allem im Finale, in dem Wels noch bis Minute 15 auf Augenhöhe agiert hat. Letztendlich haben wir auch 60 Minten Tempohandball gespielt und mit einer guten Abwehr.- und Torhüterleistung verdient gewonnen!
- Gabl Gerald

Mir hat es heute einen riesen Spaß gemacht und die Burschen sind alle top motiviert. Sie sind auch gewillt von meiner Erfahrung zu profitieren und wir ergänzen uns hier sehr gut. Im Großen und Ganzen bereue ich es nicht den Schritt nach Traun getan zu haben. Vor allem habe ich nun auch mehr Zeit für meine Familie und schon aus diesem Grund war der Schritt zum SKT zu wechseln der Richtige.
- Stachelberger Andreas


Text: Coreth Wolfgang

Foto: R. Hermann