Handball LIVE

22.September 2018 - Sportzentrum Traun
17:00 Uhr LLM SKT vs. AHC Wels
19:30 Uhr BLF SKT vs. UHC Tulln

 

Am Freitag, 09.02.2018 trat unsere Herrenmannschaft zum letzten Heimspiel der Qualifikationsrunde gegen Urfahr an. Neben Jürgen Bockmüller und Milanko Duric fehlte auch Christoph Ott im letzten Spiel.

Traun startete mit enormen Tempo ins Spiel und so stand es nach 3.49 Minuten schon 5:1. In der dreizehnten Minute erhöhte Greogor Bokesch auf 12:6. Immer wieder drückte Markus Gschwandtner und Thomas Vogel auf das Tempo und setzten ihre Mitspieler gekonnt in Szene. Alle Spieler trugen sich in die Scorerliste ein und so zog man über 17:10 in der 22igsten Minute bis zum deutlichen 20:12 in der Halbzeit weg.

In Halbzeit zwei wechselte man im Tor auf Neuzugang Askhan Mamaghani, Simon Mayr hatte in Halbzeit eins Stammgoalie Jürgen Bockmüller sehr gut ersetzt. Bis zur 34igsten Minute verkürzte Urfahr auf 22:15, dann ging die Post wieder ab. Eine jetzt sehr gut stehende Trauner Deckung mit einem gut aufgelegten Mamaghani spielte einen Konter nach dem anderen ein. Urfahr gelang 13 Minuten kein Tor und der Spielstand von 34:15 in der 45igsten Spielminute war in erster Linie einer guten Deckung und einem sehr gut vorgetragenem Konterspiel zu verdanken.
In der 53igsten Spielminute beim Spielstand von 39:19 probte Traun noch den Ernstfall mit dem siebten Feldspieler und "empty Goal"! Die Mannschaft hat auch hier die richtigen Entscheidungen getroffen und ihren Torwart immer wieder rechtzeitig zurück gewechselt. So endete das Spiel mit 44:21 und Traun hatte ein wirklich gutes Spiel abgeliefert.

Zum heutigen Spiel und zur Quali-Runde äußerte sich Trainer Eisenreich wie folgt: „Was das heutige Spiel anbetrifft muss man sagen, Urfahr ist heute mit einer sehr jungen Mannschaft angereist und hat tapfer dagegen gehalten. Meine Mannschaft hat heute vieles richtig umgesetzt und es gibt nur wenige Kritikpunkte. Natürlich gefällt mir die Wurfquote von Gschwandtner und Holzinger, die haben heute richtig gut genetzt und mit über 80 Prozent für Rückraumspieler einen Traumwert. Genau diese Effektivität ist es, die dem Gegner die Konterwaffe raubt und über die schnelle Mitte waren wir heute nicht zu knacken.

Zieht man mal Halbzeitbilanz muss man sagen, dass meine Mannschaft bis auf ganz wenige Spiele, immer sehr stark agiert hat. Siege dürfen vom Umfeld nicht als Selbstverständlichkeit angesehen werden. Wir haben uns unsere Stärke erarbeitet und sind in jedem Spiel der "Gejagte"! Man muss ja klar feststellen, Edelweiß 1 hat sich mit Basagic und Krnjajac verstärkt und Wels mit Sismanovic

und Merdanovic. Also sind die Gegner definitiv stärker geworden, die Dominanz von Traun hat aber Bestand. Das ist das Positive, unsere Mannschaft kommt jetzt sehr stark über das Kollektiv und hoffentlich dann in den wichtigen Regionalligaspielen über Mentalität.

In diesen Spielen gegen HIB Graz und WAT Atzgersdorf ist die Favoritenrolle beim Gegner, wir sind aber bereit und werden dagegen halten mit allem was wir haben. In diesen Spielen brauchst Du einen klaren Plan, dann Konzentration und die Balance zwischen Anspannung und Lockerheit und natürlich Mentalität. Daran arbeiten wir, ich freue mich mit meiner Mannschaft auf diese Herausforderungen.“

Kader: Simon Mayr, Askhan Mamaghani, Marco Bockmüller 8(1), Dejan Golubovic 3, Markus Gschwandtner 8, Jakob Holzinger 6, Martin Mayr 1, Florian Mayr, 1 Manuel Oppermann 1, Thomas Vogel 6, Alwin Zulehner 9

CE