Handball LIVE

 

Der klare Heimsieg gegen den AHC Wels liegt erst 10 Tage zurück und schon reiste man am Sonntag 21. Jänner zum Rückspiel nach Wels. Bis auf Alwin Zulehner und Martin Mayr waren alle Mann an Bord, wobei Kreisläufer Christoph Ott nur kurz eingesetzt werden konnte.
Wels noch unter dem Eindruck der hohen Auswärtsniederlage in Traun setzte im Heimspiel von Beginn weg auf eine äußerst offensiv ausgerichtete Deckung. Wels wollte damit wohl das schnelle Passspiel der Trauner unterbinden und erhoffte sich dadurch schnelle Ballgewinne. Traun hingegen ließ sich von der Deckung wenig beeindruckend und nützte gekonnt die entstehenden Freiräume in der Deckung der Welser.
Nach 20 Minuten stand es 10:14 und Traun hatte schon einige freie Chancen liegen lassen. Mit 16:18 ging es in die Halbzeitpause.
Bis zur 38igsten Minute baute Traun den Vorsprung auf 22:27 aus und hatte in der Folge noch einige klare Chancen. Da diese ungenutzt blieben, konnte Wels bis zur 48igsten Minute auf 28:31 verkürzen. Die letzten zwölf Minuten entschied Traun dann das Spiel und gewann verdient mit 32:37.

Trainer Eisenreich bilanziert das Spiel folgendermaßen: "Bei 37 geworfenen Toren meint man den Angriff loben zu müssen. Heute jedoch fällt mir das schwer, da ich der Meinung bin, dass wir zu viele glasklare Chancen vergeben haben. Hätten wir da konzentrierter abgeschlossen dann hätten wir auch in der Deckung weniger Probleme gehabt. Insgesamt war es für meine Mannschaft lehrreich und gut einmal gegen eine derart offensive Deckung agieren zu müssen. Die Mannschaft hat das im Angriff sehr gut gelöst, halt nur die letzte Konsequenz vor dem Tor vermissen lassen."

Kader: Simon Mayr, Jürgen Bockmüller, Stefan Breksler 5, Manuel Oppermann, Max Huldt, Christoph Ott 2, Thomas Vogel 7, Markus Gschwandtner 5, Jakob Holzinger 4, Gregor Bokesch, Marco Bockmüller 9 (4), Florian Mayr 2, Dejan Golubovic 3  

Am kommenden Samstag, 27. Jänner, trifft der SK Keplinger-TRAUN um 17:30 Uhr im Sportzentrum Traun auf Union Edelweiß Linz. Edelweiß liegt nach 11 Runden am 3. Tabellenplatz.

CE