Handball LIVE

21.10.2018 - Sportzentrum Traun
17:00 Uhr Cup-Herren vs. ATV Auto Pichler Trofaiach

Am Sonntag reiste unsere Mannschaft in die Steiermark zum ersten Regionalligaspiel bei HIB Graz. Der noch verletzte Stefan Breksler reiste mit und unterstützte unsere Mannschaft von der Bank aus. Dejan Golubovic und Manuel Oppermann waren verhindert.
HIB Graz als Bundesligaabsteiger hatte sich mit Ivo Santos aus Lissabon sowie Felix Stachowiak aus Potsdam im Rückraum verstärkt. Mit Matej Darovec aus Slowenien und Hasan Merzihic haben sie zwei weitere Exprofis in ihren Reihen. So konnte der HIB Trainer auf einen 16 Mannkader zurückgreifen. Traun hingegen war aufgrund der Ausfälle mit nur 9 Feldspielern und zwei Torleuten angereist und galt in diesem Spiel wohl eher als Außenseiter.
Die gut eingestellte Traunsieben wurde dann auch gleich nach 32 Sekunden Spielzeit mit einer 2 Minutenstrafe belegt. Nach 1.46 Minuten stellten die Schiedsrichter den nächsten Trauner von der Platte. So führte Graz mit 2:0 und Traun ersetzte einen der Zweiminutenbestraften mit einem weiteren Feldspieler und nahm den Torwart vom Feld. Über 3:2 in der fünften Minute, 6:6 nach 15 Minuten, zeichnete sich eine spannende Handballpartie ab.
Gerade unser noch leicht angeschlagener Kreisläufer Christoph Ott zeigte mit drei blitzsauberen Toren sein Können und hielt Traun im Spiel. Auch aufgrund eines topmotivierten Jürgen Bockmüller im Tor gelang es Traun sich bis zur 25igsten Spielminute auf 9:11 abzusetzen.
Jakob Holzinger hatte nach anfänglichen Visierproblemen zweimal durchgeladen und schon fast trotzig in seiner unnachahmlichen Manier getroffen. Zudem spielte Jakob Holzinger im Zusammenspiel mit unserem Abwehrstrategen Florian Mayr einen sehr guten Part in der Deckung gegen Ivo Santos aus Graz. Dieser war bereits genervt ausgewechselt worden. Kapitän Thomas Vogel hielt die Deckung zusammen und rackerte unermüdlich für sein Team.
Ab Minute 25 deckte Graz einseitig noch etwas aggressiver und prompt unterliefen Traun mehrere Fehlpässe und dazu gesellten sich auch noch zwei ausgelassene Hochkaräter. So stellte Graz binnen fünf Minuten von 9:11 auf 14:11 und zu allem Unglück verhängten die Schiedsrichter die zweite Zeitstrafe gegen Markus Gschwandtner.
Trainer Eisenreich entschied sich für eine riskante Variante und lies den aufopferungsvoll kämpfenden Markus Gschwandtner auch weiter in der Deckung auf der Platte.
Nach 38 Spielminuten stand es 18:15 für Graz. Alwin Zulehner verkürzte mit seinem dritten Tor gekonnt auf 18:16. Marco Bockmüller - gewohnt zuverlässig - erzielte den Anschluss zum 18:17. Kurz darauf stellte Thomas Vogel mit einer Energieleistung auf 19:18.
Nach 50 Spielminuten stand es 22:22 und Simon Mayr begab sich zu einem fragwürdigen Siebenmeter für Graz ins Tor der Trauner. Ivo Santos verschoss.
In einer an Spannung kaum zu überbietenden Schlussphase traf erneut Christoph Ott zum 24:24 in der 57igsten Minute. Marco Bockmüller erhöhte eine Minute später auf 24:25. Dann schließlich 30 Sekunden vor Abpfiff stellte Graz auf 25:25.
Trainer Eisenreich nahm sofort die Auszeit und sensibilisierte die Mannschaft auf die zu erwartende Manndeckung und gab klare Anweisung was den zeitlichen Abschluss anbelangt. Leider wurde dies nicht ganz umgesetzt und der Grazer Tormann konnte nochmal einen Konter einleiten.
Fast zeitgleich mit der Schlusssirene stellten zwei Trauner Spieler den Angreifer von HIB Graz auf der 9-Meterlinie. Zur Überraschung des Grazer Publikums und zur Freude der Grazer Mannschaft zeigten die Schiedsrichter erneut auf den  Siebenmeterpunkt. Merzihic verwandelt und Traun verliert mit 25:26 unglücklich und wohl auch unverdient!

Felix Stachowiak ,ein Grazer Spieler, äußerte sich gegenüber Traun. "Ein Unentschieden wäre wohl das gerechtere Ergebnis gewesen und Graz  könnten sich heute über die Schiedsrichterleistung nicht beklagen." 
Sportlich fair aber natürlich ein schwacher Trost für eine toll kämpfende Trauner Mannschaft mit einem "Bock" starken "Müller" namentlich  Jürgen Bockmüller im Tor.


Trainer Eisenreich: „Man sieht sich immer zweimal im Leben und im Sport. Meine Mannschaft hat heute mit diesem Minikader und der an den Tag gelegten Einstellung meine Erwartungen übertroffen. Ich bin sehr stolz auf jeden einzelnen Spieler und denke diese Truppe hätte heute einen „Fanclub Traun“ verdient gehabt. Sie haben als Kollektiv einen unglaublich aufwendigen Abwehrpart gespielt, dazu kann ich Ihnen nur gratulieren. Sie haben keine einzige Entscheidung moniert und immer die Übersicht behalten.
Markus Gschwandtner hat sich mit seiner doppelten Zweiminutenstrafe nach 30 Minuten äußerst clever in seinem zu verteidigenden Raum bewegt und unermüdlich die Mannschaft nach vorne getragen. Wir haben das von mir gewollte gute Ergebnis mit nach Hause gebracht und die Türe in der Regionalliga offen gehalten. Gefreut hat mich auch das Stefan Breksler sein Team nach Graz begleitet hat. Genau diesen Spirit brauchen wir für die kommenden Aufgaben. Gratulation an meine Mannschaft.“

Kader: Jürgen Bockmüller, Simon Mayr, Florian Mayr, Martin Mayr, Thomas Vogel 2, Alwin Zulehner 4, Jakob Holzinger 7, Marco Bockmüller 6, Christoph Ott 4, Markus Gschwandtner 2

CE